Agentur für Kommunikation,
Organisation und Management
10.08.2017 16:01

Förderbescheidübergabe durch Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt in Erding

Der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt, übergab am 07. August 2017 in Erding 13 Förderbescheide für Mittel aus dem milliardenschweren Bundesprogramm für den Breitbandausbau.


Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, bei der Förderbescheidübergabe in Erding am 07.08.2017. Fotocredit: Björn Kanka/ Landratsamt Erding.

Die Kommunen aus den Landkreisen Erding und Ebersberg erhalten damit insgesamt mehr als 12,8 Millionen Euro Bundesförderung, um unterversorgte Gebiete an schnelles Internet anzuschließen. Durch die Fördermittel des BMVI werden vor Ort Investitionen in Höhe von mehr als 27 Millionen Euro ermöglicht.

Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur:

„Mit den Förderbescheiden bringen wir in den Landkreisen Erding und Ebersberg mehr als 3800 Haushalte und 630 Unternehmen ans Turbo-Internet. Dabei setzen wir auf die modernste Technologie und bauen 1500 Kilometer neue Glasfaser.“

Mit dem Bundesförderprogramm wird der Netzausbau technologieneutral gefördert. Der Fördersatz beträgt 50 bis 70 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. Da das Bundesprogramm mit Förderprogrammen der Länder und der EU kombinierbar ist, kann der Förderanteil auf bis zu 90 Prozent gesteigert werden. Insgesamt stehen für die Breitbandförderung aus Bundesmitteln rund vier Milliarden Euro bereit. Mit dem Bundesprogramm erhalten unterversorgte Gebiete einen Netzzugang von mindestens 50 Mbit pro Sekunde.

Aus diesem Programm hatten alle Kommunen bereits Förderbescheide für vorbereitende Planungsleistungen in Höhe von jeweils bis zu 50.000 Euro erhalten. Mit den jetzt bewilligten 12,8 Millionen Euro kann der Netzausbau in den Landkreisen Erding und Ebersberg begonnen werden.

Tim Brauckmüller, Geschäftsführer der atene KOM GmbH:

„Was für Privathaushalte gilt, gilt für Unternehmen erst recht. Viele unternehmerische Anwendungen beanspruchen zum Teil hohe Bandbreiten und fordern leistungsstarke Infrastrukturen – besonders auch im ländlichen Raum! Gerade dort wird die Breitbandzugangsinfrastruktur benötigt, um den Standort wettbewerbsfähig und attraktiv für Unternehmen und Familien gestalten zu können.“


atene KOM GmbH | Invalidenstraße 91 | 10115 Berlin | Fon: +49 30 6098990 0 | Fax: +49 30 6098990 99 | Mail: info@atenekom.eu | Web www.atenekom.eu